Nach 47 Jahren als Schiedsrichter und knapp 3.000 geleiteten Spielen hängt Schiri-Legende Roland Horschitz vom SSV Langenaubach die Pfeife an den Nagel. Zum Abschluss brachte der 68-Jährige die A-Liga-Begegnung zwischen dem TuS Driedorf und der SG Seelbach/Scheld souverän über die Bühne und wurde in deren Rahmen vom Kreisschiedsrichterausschuss, langjährigen Weggefährten und Freunden verabschiedet.

1976 schloss sich der gebürtige Oberschelder, der mittlerweile in Herborn wohnhaft ist, der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg an und prägte diese jahrzehntelang. 1987 gelang Horschitz der Sprung in die Oberliga Hessen, der damals dritthöchsten Spielklasse Deutschlands. 15 Jahre lang leitete er Begegnungen in Hessens Oberhaus, ehe er 2002 mit Erreichen der Altersgrenze ausscheiden musste. Als Kreislehrwart war Horschitz zudem von 1990 bis 2012 für die Aus- und Weiterbildung der heimischen Unparteiischen zuständig. Seit 2006 gibt er sein Wissen als Beobachter an Schiedsrichter der Gruppen- und Kreisoberliga weiter und wird in dieser Funktion den Dill-Schiris erhalten bleiben.

Die Schiedsrichtervereinigung Dillenburg dankt Roland Horschitz für sein beispielloses Engagement in den letzten 47 Jahren und wünscht ihm alles Gute und viel Gesundheit für die Zukunft. „Es war eine tolle Zeit, von der ich keine Sekunde missen möchte“, so Horschitz im Rahmen seiner Verabschiedung.

Am vergangenen Samstag reiste unsere SR-Fußballmannschaft rund um Aushilfscoach Heinrich Stuckert und den Betreuern Svenja Hinkelmann und Roland Horschitz nach Allendorf (Eder) zum diesjährigen Regionalturnier.

Nach zwei kurzfristigen Absagen fand das Turnier in einer Gruppe mit je fünf Mannschaften statt. Gespielt wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden.

Das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger der SRVGG Marburg verlief torlos. Im zweiten Spiel mussten wir uns gegen die SRVGG Gießen knapp mit 1:2 geschlagen geben, ehe das dritte Spiel gegen die Gastgeber der SRVGG Frankenberg mit 3:1 gewonnen werden konnte. Das letzte Spiel gegen die SRVGG Biedenkopf endete erneut torlos.

Somit konnten wir das Turnier mit dem dritten Platz beenden. Wir möchten uns an dieser Stelle für die gute Organisation bei der SRVGG Frankenberg rund um KSO Timo Clemens sowie bei unserem Coach Heinrich Stuckert bedanken.

Unmittelbar nach Ende der Sommerferien wird der diesjährige Neulingslehrgang der SRVGG Dillenburg starten. Vom 6. bis 23. September werden den Teilnehmern in verschiedenen Präsenz- und Onlinesitzungen die 17 Fußball-Regeln sowie alles Wissenswerte über das Amt des Schiedsrichters vermittelt.

Interessierte können sich vorab in einer Infoveranstaltung am 28. August, die als Videokonferenz stattfinden wird, über den Ablauf des Lehrgangs informieren und Fragen rund um die Schiedsrichterei stellen.

Wer sich bereits für den Lehrgang anmelden möchte, kann dies unter folgendem Link (Lehrgang der SRVGG Dillenburg auswählen): https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=ANGEBOT_NEW&dmg_company=HEFV&params.bereichId=00LKF42POG000000VV0AG83KVTDJ4IJM

Ablauf des Lehrgangs:

06.09.2023: Präsenzveranstaltung (inkl. Lauftest)

08.09.2023: Onlineveranstaltung

10.09.2023: Präsenzveranstaltung

14.09.2023: Onlineveranstaltung

16. oder 17.09.2023: Präsenzveranstaltung

20.09.2023: Onlineveranstaltung

23.09.2023: Präsenzveranstaltung (inkl. Abschlussprüfung)

Nach 34 Jahren auf dem Platz und über 1.000 Spielen hängt unser Schiedsrichter Alfred Feierl die Pfeife an den Nagel.

1989 schloss sich der gebürtige Österreicher der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg an und leitete zuletzt Begegnungen bis zur B-Liga.

Im Rahmen eines Turniers anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der SG Hammerweiher, für die Alfred als Schiedsrichter aktiv war, verabschiedeten die KSA-Mitglieder Rolf Weichbold und Dominik Bräunche den 66-Jährigen und dankten ihm für sein jahrzehntelanges Engagement.

Seinen letzten Einsatz als Unparteiischer hatte Alfred beim abschließenden und entscheidenden Spiel des Turniers zwischen der SG Eschenburg und der SG Roth/Simmersbach. Dabei unterstützten ihn seine langjährigen Weggefährten Daniel Weber und Manuel Wego als Assistenten an den Seitenlinien. Das Gespann brachte die Partie souverän über die Bühne, ehe man im Anschluss den Abend bei einigen Kaltgetränken ausklingen ließ.

Die Schiedsrichtervereinigung Dillenburg dankt Alfred für seinen Einsatz ganz herzlich und wünscht ihm alles Gute und viel Gesundheit. Ohne Schiedsrichter wie Alfred, die jede Woche auf den Sportplätzen an der Basis Jugend- und Seniorenspiele leiten, wäre ein geordneter Spielbetrieb nicht möglich. Danke!

Mit Silas Ortmann vom SSV Sechshelden schafft ein weiterer Schiedsrichter unserer Vereinigung den Sprung in die Gruppenliga. Der 23-Jährige überzeugte mit souveränen Leistungen in der Kreisoberliga und konnte sich so für die nächsthöhere Spielklasse empfehlen.

Im Gegenzug verlässt Jakob Pfeifer (23, TV Ewersbach) die Gruppenliga aus beruflichen Gründen freiwillig. Die Dill-Schiris stellen somit zur Saison 2023/24 einen Verbands- und vier Gruppenliga-Schiedsrichter.

Herzlichen Glückwunsch an Silas und viel Erfolg in der Gruppenliga!

Unser Schiedsrichter Sercan Künkör vom SSV Allendorf hat zur neuen Saison den Sprung in die Gruppenliga geschafft.

Der 31-Jährige bot in der vergangenen Saison starke Leistungen in der Kreisoberliga und konnte so die Regionalbeauftragten von sich überzeugen. Damit wird Sercan, der seit 2008 als Referee im Einsatz ist, ab sofort als Gespannführer unterwegs sein.

Wir gratulieren Sercan zu diesem tollen Erfolg und wünschen ihm ein glückliches Händchen in der neuen Spielklasse!

Im Rahmen der Monatsversammlung im Mai wurden die diesjährigen Jubilare unserer Vereinigung geehrt (von links nach rechts): Athiethan Birabakaran (20 Jahre), Jakob Pfeifer (10 Jahre), KSA-Mitglied Dagmar Jung, Fynn Bernhardt (10 Jahre), Joel Gillner (10 Jahre), Svenja Schmidt (10 Jahre), Peter Junker (30 Jahre), Sven Kraft (25 Jahre), Werner Scholl (45 Jahre), Torsten Rosch (20 Jahre), Günther Lehr (55 Jahre), Jens Rometsch (35 Jahre), Jörg Menk (30 Jahre), Marcell Haupt (25 Jahre) und Sercan Künkör (15 Jahre).

Bereits am Samstag zuvor wurden im Rahmen der HFV-Ehrungsveranstaltung in Offenbach die Kreissieger der Aktion „Danke Schiri“ ausgezeichnet (von links nach rechts): Rolf Weichbold (Kategorie Ü50), Petronela Rihm (Kategorie Frauen), Verbandslehrwart Andreas Schröter und Florian Kunz (Kategorie U50).

Der Hessische Fußballverband hat eine gemeinsame Tagung der Kreislehrwarte und Öffentlichkeitsmitabeiter im Februar genutzt, um Sebastian Müller und Joachim Spahn für ihr langjähriges Engagement zu danken.

Unser Kreislehrwart Sebastian Müller wurde für mehr als zehn Jahre in dieser Funktion geehrt. Seit 2012 ist der für den SSC Burg aktive Gruppenliga-Referee Lehrwart unserer Vereinigung und wurde dafür von Verbandslehrwart Andreas Schröter mit der Ehrenurkunde in Silber ausgezeichnet.

Joachim Spahn vom TSV Eibach ist seit 2000 Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im KSA Dillenburg. Für seine 20-jährige Tätigkeit wurde ihm von Philipp Metzger, Öffentlichkeitsmitarbeiter im VSA, die Ehrenurkunde in Gold überreicht.

Im Rahmen unserer Monatsversammlung im März wurde Florian Kunz für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg geehrt. Neben einer Urkunde erhielt er von KSO Jörg Menk und dessen Stellvertreter Rolf Weichbold die Goldene Ehrennadel.

Wir danken Sebastian, Joachim und Flo für ihr jahrelanges Engagement und ihren Einsatz für unsere Vereinigung!

Sebastian Müller und Andreas Schröter
Philipp Metzger und Joachim Spahn
Jörg Menk, Florian Kunz und Rolf Weichbold

Der Kreisschiedsrichterausschuss Dillenburg hat die Preisträger der DFB-Aktion „Danke Schiri“ für die aktuelle Saison 2022/23 nominiert. Ziel der Aktion ist es, den an der Basis aktiven Unparteiischen eine angemessene Wertschätzung zukommen zu lassen.

In der Kategorie Ü50 wurde Rolf Weichbold als Sieger gekürt. Der 59 Jahre alte Bäcker aus Simmersbach, der für den SSV Frohnhausen pfeift, ist seit 2001 Schiedsrichter, leitete seitdem über 2100 Begegnungen und ist seit 2014 stellvertretender Obmann der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg. Hier kümmert er sich vor allem um das Ansetzungswesen im Kreis und sorgt wöchentlich dafür, dass der heimische Spielbetrieb reibungslos abläuft.

Florian Kunz ist Preisträger in der Kategorie U50. Der 40-jährige Lehrer aus Beilstein ist seit 1997 als Schiedsrichter für seinen Heimatverein Tuspo Nassau Beilstein aktiv, leitet aktuell Begegnungen bis zur Kreisoberliga und ist als Beobachter bis zur Gruppenliga im Einsatz. Flo übernahm 2014 übergangsweise das Amt des Schiedsrichterobmanns im Kreis Dillenburg, lenkte in dieser Funktion bis 2016 souverän die Geschicke unserer Vereinigung und war auch in anderen Funktionen jahrelang im KSA tätig.

Bei den Frauen nominierte der KSA Petronela Rihm als Siegerin. Die 30-Jährige ist seit 2018 als Unparteiische unterwegs und leitet Begegnungen im Junioren-Bereich. Für ihren Verein, den TSSV Schönbach, steht sie zudem noch als Spielerin auf dem Platz, häufig auch nach einer gerade erfolgten Spielleitung.

Wir gratulieren den Preisträgern herzlich und danken allen für ihren Einsatz!

Rolf Weichbold (Sieger Ü50)
Florian Kunz (Sieger U50)
Petronela Rihm (Siegerin Frauen)

Am ersten Adventswochenende traf sich der Förderkader gemeinsam mit Schiedsrichtern aus den Kreisen Wetzlar und Biedenkopf am Haarwasen in Haiger. Dort schaute man sich gemeinsam die Regionalliga-Begegnung zwischen dem TSV Steinbach Haiger und der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (1:1) an.

Im Anschluss wurde die Spielleitung des Schiedsrichtergespanns in den Kategorien Ermahnungen/persönlichen Strafen, Spielmanagement, Lauf- und Stellungsspiel sowie Zusammenarbeit innerhalb des Gespanns analysiert.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an den TSV Steinbach Haiger für die Reservierung der Sitzplätze und die kostenlose Verpflegung.