Sportliches Aushängeschild: Schiedsrichter Sebastian Müller (SSC Burg/Bild) ist einer der beiden heimischen Unparteiischen, die in der Saison 2017/2018 Begegnungen bis zur Fußball-Gruppenliga leiten dürfen. Die Zahl derer, die in der höchsten Klasse der Region Gießen/Marburg pfeifen, soll mittelfristig von 32 auf 25 Unparteiische verkleinert werden. (Foto: Jürgen Reichel)

Nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Kreis-Ebene sind die Verantwortlichen stets auf der Suche nach neuen Unparteiischen. Ab Montag (13. August) geht im Landstrich an der Dill daher ein Schiedsrichter-Neulingslehrgang über die Bühne.

Schauplatz der Ausbildungsveranstaltung unter Leitung von Kreis-Lehrwart Sebastian Müller ist das Herborner Rehbergstadion. Im Rahmen des Neulingslehrgangs erfolgt eine Einführung in die Grundzüge der Fußball-Regeln.

Die Schulung der Anwärterinnen und Anwärter erfolgt in diesem Jahr als E-Learning-Lehrgang in Kombination mit Präsenztagen. Die abschließende Prüfung ist für Sonntag (2. September) vorgesehen.

Schiedsrichter-Bewerber müssen Mitglied in einem Verein sein, Interesse am Fußball haben sowie die Bereitschaft haben, mindestens 12 Spielleitungen innerhalb einer Saison zu übernehmen. Grundvoraussetzungen für die Tätigkeit als Unparteiischer sind ferner der Besuch der monatlichen Pflichtsitzungen bzw. Weiterbildungsveranstaltungen sowie die Teilnahme an einer Leistungsprüfung pro Jahr.

Neben dem 13. August und dem 2. September finden am 18. August (Samstag) und 26. August (Sonntag) Präsenztermine statt. Neben der Prüfung müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Zuge der Ausbildung auch einen Lauftest absolvieren.

Kurzfristige Anmeldungen und weitere Informationen: Sebastian Müller, Lehrwart der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg, Am Türmchen 39, 35745 Herborn, Tel. (0170) 2884891, E-Mail Sebastian.Mueller1981@gmx.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*