Im Laufe des Jahres 2001 war die Schiedsrichter-Zeitung der Dill-Schiris an den Start gegangen – damals hatten Jens Rometsch, der viel zu früh verstorbene ehemalige stellvertretende Kreisfußballwart Helmut Metz, „Ex-KSO“ Ralf Viktora und Joachim Spahn das vierköpfige Redaktionsteam gebildet. Obwohl aus diesem Quartett allein der unlängst nach Siegbach gezogene „ÖMi“ der heimischen Unparteiischen als „Zeitungsmacher“ übrig geblieben ist, ist nun bereits der 49. (!) „Peifekopp“ auf dem Weg in die Druckerei.

Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit – mittlerweile dienstältester „BfÖ“ aller hessischen „ÖMis“ – hat den stellvertretenden Kreis-Lehrwart Lukas Nöh für ein Grußwort gewinnen können.

Äußerst lesenswert ist ein Rück- und Ausblick von Kreisfußballwart Martin Seidel auf die Spielzeiten 2016/2017 und 2017/2018.

Regelfragen und deren Auflösungen sind ebenso Bestandteil der neuen, 20-seitigen „Peifekopp“-Ausgabe wie ein Bericht über das regionale Fußball-Turnier der Schiedsrichter-Mannschaften in Ballersbach.

Infos zum bevorstehenden Schiedsrichter-Neulingslehrgang im Landstrich an der Dill, die 2017er-Termine der Dillkreis-Referees und eine aktuelle Übersicht über die neue Aufgabenverteilung innerhalb des KSA Dillenburg runden den 49. „Peifekopp“ ab.

Die neue Ausgabe soll anlässlich der Kreispokalauslosung am 10. Juli in Hirzenhain erstmals verteilt werden.

Im „Hessischen Hof“ in Kirchhain geht am Freitag (21. Juli) die traditionelle Saisoneröffnung der Schiedsrichter-Region Gießen/Maburg über die Bühne.

Die beiden Regionalbeauftragten für den Bereich „Ansetzungen“ und das „Lehrwesen“ – Sebastian Fink und Steffen Rabe – haben eine umfangreiche Tagesordnung vorbereitet.

Auf die teilnehmenden höherklassigen Unparteiischen (von der Gruppenliga an aufwärts), Beobachter und KSA-Mitglieder der Fußballkreise warten ein Rück- und Ausblick auf das Spielgeschehen sowie ein Erfahrungsaustausch in geselliger Runde.

Ferner sollen die Aufsteiger ausgezeichnet und die Ausscheider geehrt werden.

Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr.

Für die gastgebenden Dillenburger blieb beim Schiriturnier in Ballersbach nur der sechste und letzte Platz.

Die Schiri-Region Gießen/Marburg hat einen neuen „Fußball-Bezirksmeister“! Bei den Titelkämpfen in Ballersbach sicherten sich die Wetzlarer Referees am Samstag den Titel.

Vier Erfolge, 12 Punkte, 10:7 Tore – so lautete die Bilanz des frisch gebackenen Regional-Siegers nach dem Wettbewerb auf dem Sportgelände im Mittenaarer Ortsteil.

Auf dem schmucken TSV-Rasenplatz hatten sechs Schiedsrichter-Mannschaften den Wettstreit um den Bezirksmeistertitel aufgenommen.

Aus der Region Gießen/Marburg mussten allein die Alsfelder Unparteiischen aus Mangel an Personal absagen.

Die ausrichtende Schiedsrichtervereinigung Dillenburg, die den Titel im Vorjahr gewonnen hatte, präsentierte sich als „guter Gastgeber“: Mit vier Zählern und 3:9 Toren belegte die Mannschaft von Manfred Hees und Roland Schmidt am Turnierende den sechsten und letzten Platz.

Regional-Sieger Wetzlar hingegen verlor zwar gegen die Marburger Referees klar mit 0:4. Gegen Dillenburg (3:1), Gießen (3:1), Frankenberg (2:0) und Biedenkopf (2:1) blieb der neue Bezirksmeister jedoch erfolgreich und holte sich so letztlich mit drei Punkten Vorsprung vor Marburg den Titel.

Hinter Marburg belegten die Schiedsrichter aus Frankenberg, Biedenkopf, Gießen und Dillenburg die Ränge drei bis sechs.

Der Dank der gastgebenden Dillenburger Referees ging nach dem Turnier an den TSV Ballersbach und die Teams aus den benachbarten Fußballkreisen, die den Wettstreit unter den Augen von Kreisfußballwart Martin Seidel zu einer rundum gelungenen Veranstaltung gemacht hatten.

Dillkreis-Schiris: Letzte Pflichtsitzung im Jahr 2016

Ein Referat von Kreis-Lehrwart Sebastian Müller über die HFV-Satzung steht im Mittelpunkt der Pflichtsitzung, zu der die Unparteiischen der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg am Freitag (9. Juni) zusammenkommen.

Bei der Zusammenkunft handelt es sich um das letzte Treffen der Referees in der ausklingenden Saison 2016/2017.

Beginn der Veranstaltung im Domizil des FC „Germania“ Hörbach ist um 18.15 Uhr.

Unentschuldigtes Fehlen wird laut Satzung bestraft.

Tipps von erfahrenen Unparteiischen erhalten Anwärterinnen und Anwärter, die sich für den 2017er-Neulingslehrgang der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg anmelden. Die Ausbildung findet vom 17. bis 27. August im Sportheim auf dem Herborner "Rehberg" statt. (Foto: Spahn)

Der Zeitplan „steht“: Insgesamt sechs Zusammenkünfte umfasst der Schiedsrichter-Neulingslehrgang, den das Führungsgremium der heimischen Unparteiischen vom 17. bis 27. August in Herborn veranstaltet.

„Der Lehrgang wird ab etwa 15 Anmeldungen durchgeführt“, erläuterte Kreis-Schiri-Lehrwart Sebastian Müller. Vereine, die über zu wenige Referees verfügen, können die Aus- und Fortbildungsveranstaltung auf dem Gelände des „Rehbergstadions“ nutzen, um etwas zur Erfüllung ihres vom Verband geforderten Schiedsrichter-Solls zu tun.

Die Schiedsrichtervereinigung Dillenburg hat den Lehrgang in Absprache mit den Referees aus dem Nachbarkreis Wetzlar terminiert. Müllers Hinweis: „Die dortige Schiedsrichtervereinigung wird ihren nächsten Neulingslehrgang erst in der kommenden Winterpause anbieten.“

Wenn Vereine Bedarf an neuen Unparteiischen hätten, könnten sowohl Fußball-Clubs aus dem Kreis Wetzlar als auch aus dem Kreis Dillenburg geeignete Teilnehmer melden.

Die angehenden Spielleiterinnen und Spielleiter treffen sich zu diesen Zusammenkünften im Sportheim am Rehbergstadion: Donnerstag (17. August), abends – Freitag (18. August), abends – Samstag (19. August), vor- und nachmittags – Freitag (25. August), abends – Samstag (26. August), vor- und nachmittags – Sonntag (27. August), vormittags (nur Prüfung).

Wenn – so der Kreis-Lehrwart erläuternd – „das neue Online-Lernportal zur Verfügung stehen“ sollte, könne „nach Absprache mit den Teilnehmern auf einzelne Lehrgangstage verzichtet“ werden. Für diesen Fall würden „Teile des Lehrgangs mit einem E-Learning-Programm absolviert“ werden.

Das Anmeldeportal ist über einen Link auf der Homepage des Hessischen Fußball-Verbands – „www.hfv-online.de“ – zu erreichen (Home/Qualifizierung/Ausbildung und Lizenzen/Schiedsrichter).

Der direkte Link zum Anmeldeportal: https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=ANGEBOT_NEW&dmg_company=HEFV&params.bereichId=00LKF42POG000000VV0AG83KVTDJ4IJM

Mehr Infos: Sebastian Müller, Lehrwart im Schiedsrichterausschuss Dillenburg, Tel. (0170) 2884891.

Lust, Schiedsrichter zu werden? Vereine des heimischen Fußballkreises haben die Gelegenheit, interessierte Anwärterinnen und Anwärter zu einem Neulingslehrgang zu entsenden, der am 3. Februar im Sportheim des RSV Bübligshausen beginnt. (Foto: Spahn)

Eine Vielzahl von Vereinen hat bereits Interesse an der „Bestückung“ des Schiedsrichter-Neulingslehrgangs bekundet, den der KSA Dillenburg im Zuge seiner jüngsten Sitzung endgültig terminiert hat.

Die Ausbildung neuer Referees findet vom 17. bis 27. August auf dem Gelände des Herborner Rehbergstadions statt.

Die Zusammenkünfte bieten den heimischen Clubs die Gelegenheit, geeignete Anwärter und Anwärterinnen zu entsenden, die das vom Hessischen Fußball-Verband geforderte Schiedsrichter-Soll für die Vereine erfüllen können.

Weitere Informationen: Lehrgangsleiter Kreis Dillenburg, Lehrwart Sebastian Müller, Tel. (0170) 2884891, Mail sebastian.mueller1981@gmx.de.

Der Lehrgang wird in Kürze auf der Homepage des HFV „online“ und für die Anmeldung offen sein.