Schiri-Regional-Turnier: Kurioser Treffer beschert Dillkreis-Kickern den Titel

Nach Platz sieben im Vorjahr waren die Dill-Schiris als Außenseiter in das 2018er-Regional-Turnier der Schiedsrichter-Mannschaften gestartet. Umso überraschender war der Turniersieg, mit dem Truppe von Roland Schmidt und Manfred Hees am Samstagabend nach Hause zurückkehrte.

In der Münchholzhausener Sporthalle qualifizierte sich das Team aus dem Fußballkreis Dillenburg in der Vorrundengruppe B zunächst mit der kuriosen Bilanz von einem Sieg und vier Unentschieden für das Viertelfinale.

Gegen Gießen (0:0), Offenbach (1:1), Hersfeld-Rotenburg (0:0) und Hanau (0:0) spielte das neunköpfige Aufgebot aus dem Landstrich an der Dill remis. Gegen Gastgeber Wetzlar heimste man einen 2:0-Erfolg ein.

Von den 11 Mannschaften hatten sich acht Teams für das Viertelfinale qualifiziert, in dem sich die Truppe von Roland Schmidt und Manfred Hees mit 1:0 gegen Wiesbaden durchsetzte. „Unsere Spiele waren alle knapp und verliefen unglaublich spannend“, so das Trainer-Duo der heimischen Unparteiischen rückblickend.

Im Halbfinale hielten die Dillkreis-Schiedsrichter die Referees aus Alsfeld mit 2:1 nieder – das Endspiel war erreicht! „Vor allem auf unseren Torwart Jan Pinstock konnten wir uns jederzeit verlassen. Er hat toll gehalten“, kommentierte Roland Schmidt den vollkommen unerwarteten Sprung ins Finale.

In diesem setze sich das Team aus dem Landstrich an der Dill durch einen kuriosen Treffer von Erkan Özalp mit 1:0 gegen Marburg durch und konnte bei der abschließenden Siegerehrung den Pokal für Rang eins entgegennehmen.

Özalp hatte es gegen den Finalkontrahenten einfach mal mit einem Schuss aus der eigenen Hälfte probiert – und mit Hilfe des Marburger Keepers, der das Leder nur noch berühren, aber nicht mehr parieren konnte, landete der Ball zum alles entscheidenden Tor im Netz.

Auf Rang drei landete Alsfeld durch einen 7:6-Erfolg nach 8-m-Schießen gegen Gießen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: