E-Junioren-Turnier auf dem Eibacher „Krummacker“: Sinn/Hörbach siegt

57 Treffer in 18 Spielen – gleichermaßen torhungrig wie treffsicher zeigten sich die Fußball-E-Junioren, die am Samstag beim traditionellen Jugendturnier der JSG Eibach/Nanzenbach um Pokale und Platzierungen wetteiferten.

Acht Mannschaften gingen auf dem „Krummacker“ an den Start. Am Ende der etwa vierstündigen Veranstaltung auf dem schmucken Kunstrasenplatz des Turn- und Sportvereins Eibach hatte der Nachwuchs der JSG Sinn/Hörbach die Nase vorn.

Die von Dirk Trappschuh trainierten E-Junioren des A-Ligisten holten sich mit sieben Zählern und 7:1 Toren zunächst ungeschlagen Rang eins in der Vorrundengruppe B. Wie der spätere Turniersieger den Sprung ins Halbfinale sicherte sich auch der RSV Büblingshausen, der als Gruppenzweiter nach der Vorrunde sieben Punkte und 5:2 Treffer vorweisen konnte.

Das bessere Torverhältnis gab in der Vorrundengruppe A den Ausschlag zugunsten der JSG Oberbiel/Niederbiel (5:2 Treffer/sechs Punkte), die dank eines mehr erzielten Tores vor der JSG Aar (4:2/6) auf Platz eins landete.

Im Halbfinale hielt Sinn/Hörbach dann Aar klar mit 3:0 nieder, während die JSG Oberbiel/Niederbiel den RSV Büblingshausen knapp mit 1:0 bezwang.

Das abschließende Endspiel war schließlich eine klare Sache für die Trappschuh-Truppe, die Oberbiel/Niederbiel mit 2:0 bezwangen – und so bei der abschließenden Siegerehrung durch die Turnierleiter Torsten Reeb, Lukas Nickel und Joachim Spahn den Pokal für Platz eins und einen nagelneuen Spielball entgegennehmen konnten. „Das kleine Finale“ um Platz drei und vier entschied der RSV Büblingshausen mit 5:1 gegen die JSG Aar für sich.

Die Ränge fünf bis acht belegten nach 18, von den Unparteiischen Mustafa Yöntem und Ralf-Peter Gombel souverän geleiteten Turnierspielen – in dieser Reihenfolge – der SSC Burg, die JSG Eschenburg, die JSG Dietzhölztal und die gastgebende JSG Eibach/Nanzenbach.

Zum besten E-Junioren-Spieler kürte die Turnierleitung Daris Ali Hodzic (RSV Büblingshausen). Den Sonderpreis für den besten Torhüter heimste Henry Bonk (JSG Oberbiel/Niederbiel) ein.

Das traditionelle Freiluft-Turnier auf dem Eibacher Kunstrasenplatz wird am Sonntag (20. August) ab 8.30 Uhr mit den Wettbewerben der D9er- und der F-Junioren fortgesetzt.

Text und Bild: Joachim Spahn

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: