20 Seiten stark: Die neue Ausgabe der Schiri-Zeitung „Der Peifekopp“ ist fertig!

Im Laufe des Jahres 2001 war die Schiedsrichter-Zeitung der Dill-Schiris an den Start gegangen – damals hatten Jens Rometsch, der viel zu früh verstorbene ehemalige stellvertretende Kreisfußballwart Helmut Metz, „Ex-KSO“ Ralf Viktora und Joachim Spahn das vierköpfige Redaktionsteam gebildet. Obwohl aus diesem Quartett allein der unlängst nach Siegbach gezogene „ÖMi“ der heimischen Unparteiischen als „Zeitungsmacher“ übrig geblieben ist, ist nun bereits der 49. (!) „Peifekopp“ auf dem Weg in die Druckerei.

Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit – mittlerweile dienstältester „BfÖ“ aller hessischen „ÖMis“ – hat den stellvertretenden Kreis-Lehrwart Lukas Nöh für ein Grußwort gewinnen können.

Äußerst lesenswert ist ein Rück- und Ausblick von Kreisfußballwart Martin Seidel auf die Spielzeiten 2016/2017 und 2017/2018.

Regelfragen und deren Auflösungen sind ebenso Bestandteil der neuen, 20-seitigen „Peifekopp“-Ausgabe wie ein Bericht über das regionale Fußball-Turnier der Schiedsrichter-Mannschaften in Ballersbach.

Infos zum bevorstehenden Schiedsrichter-Neulingslehrgang im Landstrich an der Dill, die 2017er-Termine der Dillkreis-Referees und eine aktuelle Übersicht über die neue Aufgabenverteilung innerhalb des KSA Dillenburg runden den 49. „Peifekopp“ ab.

Die neue Ausgabe soll anlässlich der Kreispokalauslosung am 10. Juli in Hirzenhain erstmals verteilt werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: