Dillenburger Trainervereinigung wählt kompletten Vorstand wieder

Die Übungsleiter aus dem Landstrich an der Dill setzen auf Kontinuität. Einstimmig bestätigten die Mitglieder der Trainervereinigung Dillenburg im Zuge ihrer Hauptversammlung am Montagabend den kompletten Vorstand für zwei weitere Jahre im Amt.

„Es freut mich, dass wir alle wieder gewählt worden sind“, sagte Vorsitzender Horst Klingelhöfer, nachdem ihm und seinen Kollegen erneut das Vertrauen ausgesprochen worden war. Neben dem 72-Jährigen wurden der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Waldschmidt und Kassierer Martin Henß im Rahmen der Zusammenkunft im Sportheim des SK Herbornseelbach wieder gewählt. Das Amt des Schriftführers gab Henß, der beide Funktionen zuvor in Personalunion bekleidet hatte, an den bisherigen Beisitzer Dieter Bräunche ab.

Komplettiert wird das Führungsgremium der am 21. November 1975 gegründeten Trainervereinigung durch die Beisitzer Frank Wölfert, Frank Dalwigk, Steffen Hardt und Udo Schmidt. Letzterer – „Koordinator für Qualifizierung“ im Dillenburger Kreisfußballausschuss – stieß neu zum Vorstand.

Horst Klingelhöfer berichtete, dass die Fußballvereine aus dem ehemaligen Dillkreis aufgrund des Einsatzes des von ihm geführten zählenden Zusammenschlusses „mit hervorragenden Trainern an der Basis“ arbeiten könnten. Das gelte für Senioren- wie für Junioren-Teams gleichermaßen.

Zu verdanken sei das insbesondere den Lehrbeauftragten Frank Dalwigk und Steffen Hardt. „Sie machen einen guten Job“, lobte Klingelhöfer. In Kooperation mit der Biedenkopfer Trainervereinigung hatten Dalwigk und Hardt im vergangenen Jahr 31 neue C-Lizenz-Inhaber ausgebildet. Davon stammen 24 aus dem Landstrich an der Dill.

Durch die Vielzahl neuer Übungsleiter stieg die Menge der in der Trainervereinigung Dillenburg registrierten Mitglieder in den letzten 12 Monaten von 123 auf 132. Im zurückliegenden Winter hatte die Trainervereinigung Dillenburg im Zuge einer rundum gelungenen Veranstaltung im Donsbacher Dorfgemeinschaftshaus ihr 40-jähriges Bestehen feiern können.

Lehrbeauftragter Frank Dalwigk erläuterte, dass auch für den neuen Trainer-Lehrgang, bei dem das so genante „Basiswissen“ vermittelt werde, wieder 24 Anmeldungen vorliegen würden. Start der Ausbildung in Bicken ist am 5. März. Weitere interessierte Fußballfreunde, die die C-Lizenz erwerben wollen, können sich bis zum 19. Februar auf der Homepage des Hessischen Fußball-Verbandes (www.hfv-online.de) anmelden.

Neben dem Start der Trainerausbildung fest terminiert sind zudem zwei dezentrale Fortbildungen in Haiger (8. Mai, 18 Uhr, in Kooperation mit dem TSV Steinbach) und am 11. September. Udo Schmidt verwies zudem auf „Kurzschulungen“, an denen sich Trainer am 24. April, 19. Juni, 28. August, 23. Oktober und 16. Dezember beteiligen – und so etwas für die Verlängerung ihrer Lizenz tun könnten.

Ziel des traditionellen Ausflugs sollen in diesem Jahr die Einrichtungen und die Anlage des Bundesligisten RB Leipzig sein; die Stippvisite beim ambitionierten Aufsteiger in die deutsche Eliteklasse ist auf den 13. Mai terminiert.

Mehr Infos: Horst Klingelhöfer, Tel. (02772) 62373. Martin Henß, Tel. (02772) 61150, E-Mail martinhenss@web.de.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: