„1:0 für ein Willkommen!“ – Stiftung hilft Vereinen bei Integration von Flüchtlingen

„Fußball ist mehr als ein 1:0.“ Diesem Leitgedanken trägt die „Egidius-Braun-Stiftung“ mit einer Flüchtlingsinitiative Rechnung, in deren Rahmen der SV Herborn jetzt 500 Euro entgegennehmen konnte.

Die Verleihung der 2016er-Kreisehrenamtspreise war für Fußballwart Martin Seidel ein treffender Rahmen, um den Bärenstädtern die stattliche Zuwendung zu überreichen, mit der der Einsatz des B-Ligisten zugunsten von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund gewürdigt wird.

Die „DFB-Stiftung Egidius Braun“, die Nationalmannschaft und die Bundesregierung hatten im Rahmen der Aktion 600.000 Euro für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt.

Wie Martin Seidel, „Chef“ der Dillkreis-Kicker, erläuterte, habe man im Rahmen der Initiative bereits 18 heimische Vereine mit einer Zuwendung unterstützen können. Der Siegbacher Funktionär erfreut: „Das ist ein schöner Erfolg für den heimischen Fußballkreis.“

Die nach DFB-Ehrenpräsident Braun benannte Stiftung fördert mit ihrer Aktion Fußballvereine, die sich speziell für Flüchtlinge engagieren, beispielsweise Ideen zur Integration von Flüchtlingskindern entwickelt und konkrete Hilfsmaßnahmen ergriffen haben.

Zahlreiche ehrenamtliche Initiativen bemühen sich, so der Deutsche Fußball-Bund und die Bundesregierung anerkennend, den Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland zu erleichtern und einen ersten Kontakt zur Aufnahmegesellschaft herzustellen. Dabei würden auch die Fußballvereine eine wichtige Rolle spielen, indem sie Solidaritätsturniere veranstalten, Kleiderbörsen und offene Fußballangebote organisieren – oder Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund in den Trainings- und Spielbetrieb integrieren.

Das Projekt „1:0 für ein Willkommen“ sei daher eine gute Möglichkeit, den Clubs beim Helfen zu helfen.

Für den B-Ligisten SV Herborn nahm Vorsitzender Matthias Bernhardt die Zuwendung entgegen, bei deren Übergabe Kreisfußballwart Martin Seidel von seinem Stellvertreter Roland Paul unterstützt wurde.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: