„Einfach toll!“ – Julian Brandt lässt JSG-Junioren staunen

Quasi direkt am Spielfeldrand des mit 28.941 Zuschauern nahezu ausverkauften architektonischen „Schmuckkästchens“ hatten die Fußball-Junioren der beiden C-Ligisten den 3:2 (1:0)-Heimsieg der „Werkself“ im Bundesliga-Spiel gegen den SV Darmstadt 98 verfolgt. „Ich bin das erste Mal in einem so großen Stadion. Es ist einfach toll hier“, beschrieb einer der F-Jugend-Kicker seine Eindrücke.

In direkter Nachbarschaft der VIP-Tribüne und des mit lautstarken „Lilien“-Fans besetzten Gäste-Fan-Blocks wurden die Nachwuchsfußballer Zeuge, wie Leverkusens Jung-Nationalspieler Julian Brandt die Abwehr des hessischen Bundesligisten ein ums andere Mal durcheinanderwirbelte. „Der hat schon was drauf“, sagte Torsten Reeb angetan.

Der JSG-Gesamtjugendleiter hatte Joachim Spahn, Vorsitzender des TSV Eibach und Initiator des Ausflugs, bei der Organisation des Besuchs in der „BayArena“ unterstützt. Wie ihre jungen Schützlinge und deren Eltern freuten sich die beiden Verantwortlichen über ein kurzweiliges Bundesliga-Spiel mit zahlreichen Höhepunkten und fünf Toren – und sahen, wie der gastgebende Champions-League-Teilnehmer gegen die Truppe von Norbert Meier trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit fast noch ins Straucheln geraten wäre.

Nach Treffern von Charles Aranguiz, Hakan Calhanoglu und des am Samstag überragenden Julian Brandt behielt das ambitionierte Team von Roger Schmidt gegen die „Lilien“ letztlich hochverdient mit 3:2 die Oberhand. Ein Erfolg, der nach dem Abpfiff des sicheren Unparteiischen Harm Osmers von den Anhängern der „Werkself“ begeistert gefeiert wurde.

Mehr Infos: www.tsv-eibach.de.

Text und Bilder: Joachim Spahn

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: