„Großer Bahnhof“ für die neue Kreisehrenamtssiegerin Nina Schmitt

„Mit Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement organisieren sie den Amateurfußball in Deutschland“, rief Fußballwart Martin Seidel den 2015er-Preisträgern zu. Zum Festakt am „Internationalen Tag des Ehrenamts“ im SG-Domizil unterhalb des Burbach-Stadions konnte der „Chef“ der Dillkreis-Kicker auch Dietzhölztals Bürgermeister Andreas Thomas und den Hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Stephan Aurand willkommen heißen. Hochkarätiger Besuch, der zeigte, dass die Ehrenamtsaktion längst „einen hohen Stellenwert und eine gute Akzeptanz bei Vereinen und auch bei den politisch Verantwortlichen auf Kreis- und Kommunalebene hat“.

Stellvertretende Ehrung für viele tausend andere Helfer in Deutschland

Neben Seidel, der die 2015 zum 19. Mal durchgeführte Initiative seit nunmehr 17 Jahren als heimischer Ehrenamtsbeauftragter begleitet, fand auch Kreis-Sozial-Dezernent Stephan Aurand anlässlich der Preisverleihung treffende Worte. „Nina Schmitt bekommt den Preis stellvertretend für viele tausend andere freiwillige Helferinnen und Helfer in Deutschland“, sagte der Hauptamtliche Beigeordnete – und hob insbesondere auch die Verdienste des Fußballs um die Integration der derzeit zu tausenden nach Deutschland kommenden Flüchtlinge in die Gesellschaft hervor.

„Nina Schmitt ist ein Hauptgewinn für die SG Dietzhölztal“, unterstrich Martin Seidel, als er „die vielseitige Ehrenamtlerin“ zur Kreis-Siegerin kürte. Die 34-jährige, zweifache Mutter kümmert sich im geschäftsführenden Vorstand des TSV Rittershausen, der Mitglied der SG Dietzhölztal ist, um die Bereiche Organisation und Verwaltung. Zudem ist sie die erste lizenzierte Vereinsmanagerin im Hessischen Fußball-Verband und Schiedsrichterin.

Auf Manoel Bastian „kann der SSV Frohnhausen stolz sein“

Neben Nina Schmitt – die vor wenigen Tagen in den „DFB-Club der 100“ aufgenommen wurde, wo ihre ehrenamtlichen Verdienste noch einmal herausragend gewürdigt werden – stand Manoel Bastian an der Spitze der Geehrten. Der Fußballtrainer des DFB-Stützpunkts Eibelshausen und des SSV „Oranien“ Frohnhausen hatte den erstmals auf Kreisebene ausgeschriebenen Wettbewerb „Junge Fußballhelden bis 30 Jahre“ gewonnen. Martin Seidel anerkennend: „Auf diesen jungen Mann kann der SSV Frohnhausen stolz sein.“

Ebenfalls im Zuge der Feierstunde ausgezeichnet wurden Günter Boller (Vorsitzender des VfL Fellerdilln), Uwe Schäfer (Vorstandsmitglied des BSC Sinn), Björn Klingelhöfer (Geschäftsführer des SV Eibelshausen und Sportwart der SG Eschenburg) sowie Ingo Bauer (Vorsitzender des TSV Ballersbach). Ein Quartett, dem – so der Fußballwart abschließend – ebenfalls „ein großes Lob“ für seine „vorbildlichen Leistungen im Ehrenamt gebührt“.

Text und Bilder: Joachim Spahn

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: