Manoel Bastian Kreissieger der neuen DFB-„Fußballhelden“-Aktion

Seidel: „Fast immer für seinen Heimatverein einsetzbar“

„Er ist fast immer für seinen Heimatverein einsetzbar“, lobt Kreisfußballwart Martin Seidel (Eisemroth) das freiwillige, unentgeltliche Engagement des 25-Jährigen, der für die „Oranier“ in fast allen Altersklassen als Jugendtrainer tätig ist (E- bis A-Junioren). „Stets gut gelaunt“ vermittele Manoel Bastian „dem Nachwuchs die Lehren des Fußballs“.

Vor acht Jahren hatte der Preisträger der neu ins Leben DFB-Aktion mit seinem Wirken als Junioren-Coach für den Kreisoberligisten begonnen. 2010 erwarb Bastian die C-Lizenz für den Bereich „Breitenfußball“ und 2013 die Lizenz für den „Leistungsfußball“.

Heimatverein: „Würdigung ist mehr als verdient“

Der 25-Jährige ist zudem Inhaber der Torwarttrainer-Lizenz (seit 2014) und seit 2015 als DFB-Stützpunktcoach und „Stützpunkttrainer“ der „Talentförderung Mittelhessen“ aktiv. Für Fußballwart Seidel sowie den Heimatverein Bastians gleichermaßen beeindruckend, „sind die Ausbildung und die Erfahrung“ über die Manoel Bastian „in solch jungen Jahren bereits verfügt“. Die Würdigung seines Wirkens „außerhalb des Vereins“ sei daher „mehr als verdient“.

Auch außerhalb des Sportplatzes ist der Preisträger der Aktion „Fußballhelden“ aktiv: So unterstützt Manoel Bastian ehrenamtlich den CVJM Frohnhausen und hat eine Ausbildung zum „Erst-Helfer“ absolviert.

Neue Aktion soll Wirken 16- bis 30-Jähriger würdigen

Der speziell für junge Ehrenamtliche initiierte neue DFB-Wettbewerb richtet sich an Juniorentrainer und Jugendleiter zwischen 16 und 30 Jahren. Die Preisträger erhalten neben einer Urkunde des Deutschen Fußball-Bunds die Gelegenheit, an einer fünftägigen sportlichen Bildungsreise nach Spanien teilzunehmen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: