Vereinsvertreterversammlung: KSO Wendland legt Rechenschaftsbericht vor

In seiner Bilanz bedauert Wendland den Trend, dass die Dillkreis-Vereine zur Erfüllung ihres SR-Solls „verstärkt Schiedsrichter anderer Vereine abgeworben“ hätten, da es einfacher sei, etwas Geld auf den Tisch zu legen, als potenzielle Schiedsrichteranwärter selbst anzusprechen. Zudem hätten die Vereine, die wegen zu weniger Unparteiischer bestraft worden seien, „zumeist eine erhebliche Unkenntnis der Satzung an den Tag gelegt“. Wendlands Hinweis: „Hier hätte man sich im Dialog mit dem Schiedsrichterausschuss so manchen Ärger ersparen können.“

Immerhin trage die Einführung einer „Halbzeitbilanz“ mittlerweile erste Früchte. „In der Vergangenheit haben zumindest einige Vereine bei uns aus dem Kreis Interesse an dieser Bilanz gezeigt und die Halbjahreszahlen angefordert“, stellt der Nister-Möhrendorfer Funktionär in seinem Rechenschaftsbericht fest.

SR-Vereinigung besteht zurzeit aus 217 Unparteiischen 

Die Schiedsrichter-vereinigung Dillenburg besteht zurzeit aus 217 Spielleiterinnen und Spielleitern, darunter sind 180 aktive und 37 passive Schiedsrichter. 17 Unparteiische seien in den vergangenen 12 Monaten wegen mangelnden Interesses abgemeldet worden. Sechs Referees hätten im zurückliegenden Jahr den Verein gewechselt.  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: