Karin Heimann erhält den Ehrenamtspreis 2009 auf Kreisebene

„Ein Leben für den Fußball“ – so fasst Heinz-Günther Eckhardt, Vorsitzender des SV Eibelshausen, das engagierte Wirken der „Kreissiegerin 2009“ zusammen. Eckhardt beeindruckt: „Karin Heimann ist für den Frauen- und Mädchen-Bereich in unserem Verein unverzichtbar.“

„Was wären unsere Kommunen, Vereine und andere gemeinnützige Einrichtungen in der Zeit der knappen Kassen ohne ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter“, so der Hinweis von Kreisfußballwart Martin Seidel. Der Eisemrother Funktionär ist zugleich Ehrenamtsbeauftragter im Landstrich an der Dill. Seidel beeindruckt: „Der unermüdliche Einsatz unserer ‚Ehrenamtler‘ ist unverzichtbar.“

Das Image der ehrenamtlichen Tätigkeit verbessert

Ziel der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre ins Leben gerufenen Ehrenamtsaktion war es vor allem, die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit für die Vereine zu unterstreichen – und das Image der freiwilligen, unentgeltlichen Tätigkeit zu verbessern. Der Kreisfußballwart rückblickend: „Der Deutsche Fußball-Bund hat durch seine ‚Aktion Ehrenamt‘ neue Wege beschritten, um die Personen, die maßgeblich dazu beitragen, dass der Fußball in Deutschland rollt, für ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen.“

Wie in den Vorjahren auch, hatte der DFB auch den „Ehrenamtspreis 2009“ unter ein bestimmtes Motto gestellt. In diesem Jahr sollte das Augenmerk vor allem rührigen Frauen und Männern gelten, die sich um die „Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs“ verdient gemacht haben. Wichtigste Entscheidungskriterien, so Seidel, seien jedoch „weiterhin die Qualität und das herausragende, bemerkenswerte Engagement“ gewesen.

Vereine reichten 12 Vorschläge ein

Insgesamt hatten die Vereine in diesem Jahr 12 Vorschläge für den „Kreisehrenamtspreis“ eingereicht. Mit Karin Heimann hat der Fußballausschuss sicherlich eine gute Wahl getroffen. Schließlich ist die Frohnhäuserin in der Damenabteilung des SV Eibelshausen als Trainerin und Abteilungsleiterin der Fußball-Frauen sowie als Betreuerin der U12- und der U16-Mädchen doch eine Art „Hans Dampf in allen Gassen“.

Neben der neuen Kreisehrenamtssiegerin sollen im Rahmen der Aktion 2009 vier weitere Frauen und Männer ausgezeichnet werden, die sich um die Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs besonders verdient gemacht. Katrin Sommavilla (aktive Spielerin und Schriftführerin des FSV Manderbach) wird im Rahmen der Feierstunde Anfang Dezember in Eibelshausen ebenso geehrt werden wie Armin Schüler (Frauen-Trainer der SG Dietzhölztal/Weidelbach), Dominique Haas (Frauen-Trainer des SSV Langenaubach) und Lutz Günther (Frauen- und Mädchenbeauftragter sowie Kreis-Mädchen-Referent).

Während diesem Quartett eine DFB-Uhr zuteil wird, wird Karin Heimann vom Hessischen Fußball-Verband im Mai 2010 zu einem dreitägigen „Dankeschön-Wochenende“ eingeladen. Sollte die Frohnhäuserin den Sprung unter die besten Acht der 32 hessischen Kreissieger schaffen, winkt zudem die Aufnahme in den „DFB-Club der 100“ und der Besuch eines Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft. Die Gewinner der DFB-Uhren, so Seidel erläuternd, „werden in Hessen als einzigem Landesverband zu einem Brunch in die Sportschule Grünberg eingeladen“.

Feierstunde am 2. Dezember in Eibelshausen

Die Feierstunde auf Kreisebene ist auf Mittwoch (2. Dezember), 18.30 Uhr, im Sportheim des SV Eibelshausen terminiert. Neben Vertretern des Kreisfußballausschusses und des SV Eibelshausen hofft Martin Seidel auch auf die Teilnahme von Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad und Lahn-Dill-Landrat Wolfgang Schuster, der sich der „Aktion Ehrenamt“ bereits in der Vergangenheit wohl gesonnen zeigte.

Die bisherigen Gewinner des DFB-Ehrenamtspreises auf Kreisebene: Seit 1997 zeichnet der Dillenburger Kreisfußballausschuss alljährlich einen Ehrenamtssieger auf Kreisebene und weitere verdiente Funktionäre aus. Bisher wurden diese verdienten Fußballfreunde zum „Kreissieger“ gekürt – 1997: Fred Pfeiffer (SG Arborn/Münchhausen). 1998: Manfred Gonschorek (SSV Haigerseelbach). 1999: Karl Heinz (TuS Driedorf). 2000: Hans-Günter Schmidt (SV Eisemroth). 2001: Christa Schmidt (SSV Sechshelden). 2002: Wilfried Müller (SSV Dillenburg). 2003: Dieter Discher (SSC Burg). 2004: Carsten Seibel (FC Erdbach). 2005: Thomas Henss (TSV Bicken). 2006: Matthias Triesch (SV Gusternhain). 2007: Helmut Banzhof (SV Übernthal). 2008: Andreas Purtauf (SSV Donsbach).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: