Monschau war für die Dill-Schiris eine Reise wert: „Es war ein toller Ausflug“

Über den Westerwald fuhren die Ausflügler zunächst nach Cochem. Anschließend ging es an der Mosel entlang nach Piesport bei Trier. Dort konnten die Schiris einen unvergesslichen Panorama-Blick genießen (siehe Bild). Sicher kutschiert von KSO Wendland höchstselbst, führte der weitere Weg der Reisenden durch die Eifel über die Grenze nach Belgien. Nachdem man sich dort an Waffeln und Kaffee gelabt hatte, ging’s nach Monschau ins Hotel. „Über die Qualität des Hotels decken wir den Mantel des Schweigens“, resümierte Rainer Wendland enttäuscht. Dennoch ließen sich die Ausflügler den Spaß am Essen, Trinken und an der Skatrunde nicht nehmen.

Nach gutem und ausgiebigem Frühstück traten die auf das Auto umgestiegenen „Biker“ quer durch die Eifel und in Richtung Koblenz wieder den Rückweg in den Westerwald an. Nach der wohlbehaltenen Rückkehr und einer Gesamtfahrstrecke von über 600 Kilometern fiel das Fazit Wendlands rundum positiv aus: „Es war wie immer ein toller Ausflug; diese Truppe passt gut zusammen.“

In Gedanken waren die Motorradfreunde unter den Spielleitern der Schiedsrichter-Vereinigung Dillenburg auch bei ihrem verstorbenen Schiri-Kollegen Dieter Böhm. „Er wäre sicherlich auch gerne dabei gewesen“, so Wendland abschließend.

Nächster Ausflug im September 2010

Der nächste Ausflug der „Biker“ ist für Anfang September 2010 geplant. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: