Aufstieg! Schiedsrichter Christian Hofheinz (22) hat den Sprung auf die Verbandsliste geschafft

„Die Schiedsrichter-Vereinigung Dillenburg ist wieder auf der Verbandsliste vertreten“, lautete die erfreuliche Botschaft, mit der Ralf Viktora, Mitglied des Verbandsschiedsrichterausschusses (VSA), am Sonntag aufwarten konnte.

Neben dem Hit-Test absolvierte Christian Hofheinz auch den Regelbogen beim Lehrgang in Grünberg erfolgreich. Viktora: „Christian ist 30 Hits gelaufen und hatte gleich beim ersten Mal 26 Punkte.“

Für den hessischen U23-Kader nominiert

Der 22-jährige Sechsheldener, der von Verbandsschiedsrichterobmann Gerd Schugard ab sofort für Spiele der Verbandsliga angesetzt werden wird, wird dem hessischen U23-Kader angehören. Der Ausblick von VSA-Mitglied Viktora: „Damit könnte er schon im November in die Hessenliga aufsteigen.“

Christian Hofheinz hatte vor sieben Jahren den Schiedsrichter-Neulingslehrgang absolviert und war am Ende der Saison 2006/2007 in die Gruppenliga aufgestiegen. Damals hatte er gehofft, sich „mit guten Leistungen auf Lehrgängen“ und bei Spielleitungen „für die Verbandsliste empfehlen“ zu können. Ein Ziel, das er nun erreicht hat.

Den Weg zur „schwarzen Zunft“ hatte der passionierte Tennis-Spieler, dessen Lieblingsverein der FC Bayern München ist, durch seinen Vereinskamerad Gerhard Küster gefunden. Küster gehörte der SR-Vereinigung Dillenburg heute als passives Mitglied an.

Zu den sportlichen Vorbildern des frisch gebackenen Verbandsliga-Schiedsrichters gehört unter anderem der langjährige Zweitliga-Assistent und Regionalliga-Referee Ralf Viktora. Hofheinz anerkennend: „Ralf schafft es, meist ohne persönliche Strafen ein Spiel ruhig und erfolgreich über die Bühne zu bringen.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: