Kreisehrenamtspreis 2009: Fußballwart Seidel bittet um Vorschläge

„Bisher haben leider nur zwei von insgesamt 62 Kreisvereinen ihre Meldungen bei mir abgegeben“, bedauert Martin Seidel. Der Eisemrother Funktionär ist nicht nur Kreisfußballwart und „Chef“ der Dillkreis-Kicker, sondern auch der Ehrenamtsbeauftragte auf Kreisebene.

Besonderen Einsatz würdigen

Lautete das Schwerpunkt-Thema der Aktion, mit der der Deutsche Fußball-Bund das unentgeltliche Engagement der vielen „Ehrenamtlichen“ in den Blickpunkt rücken will, die freiwillig in den Vereinen tätig sind, im Vorjahr „Schule und Verein“, so gilt das Augenmerk 2009 der „Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs“. Martin Seidel erläuternd: „Bei der Auswahl der Kandidaten soll ein besonderes Augenmerk auf Personen liegen, die sich teilweise oder ausschließlich für dieses Schwerpunkt-Thema engagieren.“

Allerdings sei die Anwendung dieses Kriteriums kein Muss. „Das wichtigste Entscheidungskriterium“, so der Ehrenamtsbeauftagte weiter, „bleibt weiterhin die Qualität beziehungsweise das herausragende bemerkenswerte Engagement.“ Daher könnten alle Vereinsmitarbeiter und Vereinsmitarbeiterinnen, die durch besonderen Einsatz zugunsten ihres Heimatclubs aufgefallen seien, in die engere Wahl kommen und vorgeschlagen werden.

Um die Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs verdient gemacht haben könnten sich beispielsweise Funktionäre, die wesentlich am Aufbau einer neuen Frauen- und Mädchenfußballabteilung beteiligt waren, ein Schnuppertraining oder einen „Tag des Mädchenfußballs“ auf ihrem Vereinsgelände durchgeführt haben oder auch die verstärkte Kooperation mit Schulen im Bereich des Mädchenfußballs gesucht haben.

Meldeschluss am 30. September

Meldungen zur „DFB-Aktion Ehrenamt 2009“ sind bis zum 30. September an Martin Seidel, Steingasse 8, in 35768 Eisemroth zu richten. Der Kreisfußballwart abschließend: „Es würde mich sehr freuen, wenn noch zahlreiche Meldungen bei mir eingehen würden.“          

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: