Hessischer Fußball-Verband verabschiedet Schiedsrichter Ralf Viktora

Der 37-jährige Oberndorfer war seit 1999 Unparteiischer der Regionalliga und seit 1998 als Assistent in der 2. Bundesliga aktiv gewesen. Zuvor war der für den SSV Dillenburg aktive Schiedsrichter 1995 in die Landesliga und ein Jahr später in die Oberliga aufgestiegen.

Sportliches „Highlight“ in Freiburg

An der Seite Wagners hatte Viktora auch eines der größten sportlichen „Highlights“ seiner Karriere erlebt. 2005 assistierte der Oberndorfer im damaligen „Dreisamstadion“ dem Bundesliga-Schiri beim DFB-Pokal-Spiel Freiburg gegen Dortmund (3:0), das per Fernseh-„Live“-Übertragung bundesweit in die deutschen Wohnstuben übertragen worden war.

Der ehemalige Obmann der Schiedsrichter-Vereinigung Dillenburg wird fortan als Beobachter aktiv sein. Der gelernte Bankkaufmann und Sparkassenfachwirt, seit 1985 Mitglied der „schwarzen Zunft“, gehört zudem dem Verbandsschiedsrichterausschuss und seit 2001 dem HFV-Schiri-Lehrstab an.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: