Kurt Mohri und Refik Ucak für langjährige Treue geehrt

Kurt Mohri hatte sein sportliches Glück zunächst als Torwart zwischen den Pfosten des TSV Steinbach gesucht. „Ich habe aber schon mit 21 Jahren aufgehört und bin dann zur Schiedsrichterei gewechselt“, erinnert sich der 71-Jährige. Als Unparteiischer war er dann bis zur Bezirksliga aktiv. Heute hält er der Schiedsrichter-Vereinigung Dillenburg als passiver Schiri die Treue.

Gleich vier Rote Karten im ersten Seniorenspiel gezeigt

„Es gab gute und schlechte Spiele“, blickt der Referee auf seine lange Karriere zurück. „An den schlechten Spielen war man immer selbst schuld.“ Noch in besonderer Erinnerung hat er die erste von ihm geleitete Seniorenpartie zwischen dem TSV Bicken und dem SSV Langenaubach. „Da habe ich gleich vier Leute vom Platz stellen müssen.“ Für seine langjährige Mitgliedschaft erhielt Kurt Mohri im Rahmen der Pflichtsitzung am Freitagabend in Hörbach eine Urkunde und ein Präsent.

Ebenfalls von Kreisschiedsrichterobmann Rainer Wendland und seinem Stellvertreter Michael Garrison geehrt wurde Refik Ucak. Der für den SSV Türkgücü Dillenburg aktive Referee ist seit 15 Jahren als Spielleiter aktiv. Dafür konnte der 49-Jährige eine Urkunde und die Silberne Ehrennadel der Dill-Schiris entgegennehmen.

Nächste Schiedsrichter-Pflichtsitzung am 17. April

Die nächste Zusammenkunft der heimischen Unparteiischen findet, mit vorhergehender Jung-Schiedsrichter-Sitzung, am Freitag (17. April) statt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: