Schiri-Futsal-Turnier: „Rote Laterne“ für die Dill-Schiedsrichter

Der Wettstreit in der Sporthalle Münchholzhausen endete mit dem Sieg der Vertretung aus Frankfurt. Die Frankfurter gewannen in der Vorrundengruppe A drei Spiele und mussten sich nur gegen die Gastgeber aus Wetzlar mit einem Unentschieden begnügen. Die Hausherren erreichten als Gruppenzweiter ebenfalls das Halbfinale.

In der Gruppe B blieben die Schiedsrichter aus Groß-Gerau in vier Partien ohne Verlustpunkt. Aufgrund der besseren Tordifferenz schaffte Biedenkopf als Zweiter den Sprung ins Semifinale, obwohl Hochtaunus und Marburg ebenfalls sechs Punkte ergattert hatten.

Im ersten Halbfinale behielt Frankfurt mit 2:0 gegen Biedenkopf die Oberhand. Wetzlar setzte sich deutlich mit 6:1 gegen Groß-Gerau durch. Das Endspiel gewannen die Referees vom Main mit 4:0. Platz drei ging an Biedenkopf durch ein 7:1 gegen Groß-Gerau. Den fünften Rang belegte Limburg-Weilburg durch ein 3:0 gegen Hochtaunus. Im Spiel um Platz sieben gewann Marburg mit 6:0 gegen Gießen.

Dillkreis-Kicker brach sich den Fuß

In der Partie um Platz neun trennten sich die Dillkreis-Schiedsrichter und Alsfeld zunächst 4:4, ehe die heimischen Unparteiischen im Neun-Meter-Schießen den Kürzeren zogen. Im negativen Sinne abgerundet wurde der „schwarze Sonntag“ des Dill-Teams durch die schwere Verletzung eines Spielers, der sich während des Turniers einen Fußbruch zuzog. Gute Besserung!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: