Die Dillkreis-Schiedsrichter trauern um Dieter Böhm

Weit über 1250 Spiele hatte der Referee in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten geleitet, nachdem er sich am 1. Mai 1974 nach dem Bestehen der Prüfung den Unparteiischen angeschlossen hatte. „Wir haben Dich in all den Jahren als Menschen und Schiedsrichter sehr schätzen gelernt“, so Kreis-Schiedsrichter-Obmann Rainer Wendland bei der Ehrung Böhms Anfang Januar im Waldhof Elgershausen.

Neun Jahre lang als Bezirksliga-Schiedsrichter aktiv

Im November 2006 war Dieter Böhm, der für den TSV „Jahn“ Offenbach pfiff, für 1250 Spielleitungen ausgezeichnet worden. Früher hatte er für den Kreisoberligisten auch als aktiver Fußballer die Kick-Stiefel geschnürt. Neun Jahre lang leitete Dieter Böhm Spiele der Bezirksliga.

Mit dem Oberschelder, der am 9. Februar 60 Jahre alt geworden wäre, hat die Schiedsrichter-Vereinigung Dillenburg einen altgedienten und verdienten Unparteiischen verloren. Den direkten Angehörigen und Verwandten, vor allem Dieters Ehefrau Birgit, gilt das Beileid der Dill-Schiris.

Beisetzung am Freitag (30. Januar) in Oberscheld  

Dieter Böhm wird am Freitag (30. Januar), 14 Uhr, von seinen Schiedsrichter-Kollegen Ralf Viktora, Roland Horschitz, Herbert Pauly, Helmut Nicodemus, Achim Beer und Rainer Wendland auf dem Friedhof in Oberscheld zu Grabe getragen.   

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: