Kreispokal-Viertelfinale: „Vize-Landrat“ hat ein glückliches Händchen

B-Liga-Duell in Steinbach

Das ist dann entweder der TSV Steinbach oder der FC Hörbach; beide Mannschaften werden sich im Haigerer Stadtteil gegenüber stehen. Steinbach, das nach dem 4:0 gegen die SG Tringenstein/Oberndorf und dem 9:0 gegen den SSV Guntersdorf in der dritten Runde den Kreisoberligisten SSV Frohnhausen mit 3:1 besiegte, trifft auf den FC Hörbach. Die „Germania“ wurde nach einem Freilos zum „Favoritenschreck“ für den A-Ligisten Eintracht Haiger (7:5 nach Elfmeterschießen) und den Kreisoberligisten SSC Burg (1:0).

Steinbachs größter Liga-Konkurrent um den Meistertitel, der SSV Sechshelden, ist ebenfalls noch im Pokal-Rennen. Die „Alemannen“, die in der Vergangenheit bereits viermal im Finale des Wettbewerbs standen und dabei alle Endspiele gewannen, empfangen allerdings Titelverteidiger SSV Dillenburg. Der Gruppenligist, zuletzt zweifacher Titelträger, hatte sich durch Siege bei den A-Ligisten SG Obere Dill (4:1) und FC Merkenbach (3:0) für das Viertelfinale qualifiziert. Sechshelden gewann zunächst gegen den Liga-Konkurrenten TSV Eibach (3:0) und überraschte anschließend mit dem 6:0 gegen den A-Ligisten SK Herbornseelbach.

Medenbach fordert Gruppenligist Langenaubach heraus

In Medenbach trifft der gastgebende Kreisoberligist auf den Gruppenligisten SSV Langenaubach. Die „Edelweißen“ qualifizierten sich durch Siege bei den Nachbarn Uckersdorf (6:1) und Breitscheid (1:0) für die Runde der letzten Acht. Langenaubach siegte bei Kalteiche (4:0), Nanzenbach (5:0) und Fellerdilln/Rodenbach (3:1).

Hirzenhain reist zur SG Gusternhain/Roth

Darüberhinaus trifft A-Ligist SG Gusternhain/Roth auf denn SSV Hirzenhain. Die Westerwälder überzeugten nach dem 5:1 in Mandeln auch beim 3:2 nach Verlängerung bei A-Liga-Spitzenreiter SG Mittenaar und zuletzt beim 2:1 gegen den Kreisoberligisten TuS Driedorf. Der SSV Hirzenhain siegte nach einem anfänglichen Freilos bei der SG Dietzhölztal (4:2) und beim SV Oberscheld (3:1.)

Im Ü40-Pokal ermitteln der TSV Eibach und die SG Langenaubach/Rabenscheid schließlich am 7. März noch den letzten Halbfinalisten. Der Sieger dieses Spiels muss dann zum SSV Dillenburg reisen, im zweiten Semifinale spielt die SG Dietzhölztal gegen die SG Fellerdilln/Rodenbach.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: